Interior Design im Stil des neuen Minimalismus © &tradition PR
Interior Design im Stil des neuen Minimalismus © &tradition PR
Skandinavische Labels praegen Minimalismus © Muuto PR
Skandinavische Labels praegen Minimalismus © Muuto PR
Finden der Mitte bringt Ruhe in der Wohnung © Woud PR
Finden der Mitte bringt Ruhe in der Wohnung © Woud PR
Regale und Stauraum bringen optisch Ruhe © String PR
Regale und Stauraum bringen optisch Ruhe © String PR
Schlichtheit des Labels Design House Stockholm © Design House Stockholm PR
Schlichtheit des Labels Design House Stockholm © Design House Stockholm PR
Minimalismus und Wohnlichkeit sind kein Widerspruch © Muuto PR
Minimalismus und Wohnlichkeit sind kein Widerspruch © Muuto PR
Hinter klaren Linien verbergen sich viele Design Details © Artek PR
Hinter klaren Linien verbergen sich viele Design Details © Artek PR
Die Wohnung wird Einrichtungs-Collage © Woodnotes PR
Die Wohnung wird Einrichtungs-Collage © Woodnotes PR
Traditionelles wird pfiffig interpretiert © pleasewaittobeseated PR
Traditionelles wird pfiffig interpretiert © pleasewaittobeseated PR

Minimalismus:
nordisch „by nature“

Lässigkeit, frische Farben und positives Flair sind die überzeugenden Argumente für den neuen und viel zitierten „nordischen Stil“. Die minimalistische Variante des gemütlichen Bullerbü-Feelings weckt Assoziationen vom einfachen Leben zwischen Birken und Villa Kunterbunt.
Trendscout
Massivholzmöbel und Filzpantoffeln ersetzen postmodernes Hochglanz-Ambiente, statt digital gesteuerter Beleuchtung steht wieder die Kerze auf dem Fenstersims. Die skandinavischen Marken leben einen ganz eigenen Stil vor und bieten entsprechende Produkte an. „Typisch skandinavische“ bunte Gestaltungselemente werden jetzt mit feinen Grautönen und gedeckten Pastellfarben zu einer legeren Mischung aus urbanem und rustikalem, schickem und minimalistisch schlichtem Design ergänzt. Doch wie wird dieser fein austarierte Einrichtungsstil realisiert? Was sind die Kriterien? Entscheidend sind dabei die individuellen Bedürfnisse der Bewohner. Manche bevorzugen eine aufgeräumte Optik im Bad, andere im Schlafzimmer. Im Wohnzimmer kann ein minimalistisches Interior Design schnell kühl und repräsentativ statt warm und einladend wirken, wenn man falsche Materialien wählt. Einem solchen Eindruck lässt sich leicht mit einem Hauch Anachronismus entgegenwirken: schlicht und gemustert, modern und „vintage“ gehen heute sehr gut zusammen. Auf jeden Fall sollten solche Akzente sparsam gesetzt werden, denn genau das macht den „neuen Minimalismus“ aus.
Bitte warten