Ausgestattet mit akustisch wirksamen Paneelen schafft das gesamte Vario-Programm „Conclusion“ von Designer Klaus Michel erhöhte Konzentration und Ruhe. Und hier in der „Lounge“ natürlich besonders.
Ausgestattet mit akustisch wirksamen Paneelen schafft das gesamte Vario-Programm „Conclusion“ von Designer Klaus Michel erhöhte Konzentration und Ruhe. Und hier in der „Lounge“ natürlich besonders.
LO Work Lounge stammt aus der LO Mindport-Serie von Lista Office (Design: Carmen und Urs Greutmann Bolzern). Der geschlossene Raum sorgt für konzentriertes Arbeiten für bis zu vier Personen: Ob Gespräch, Sitzung oder stille Inspiration, in der „LO Work Lounge“ führen Gedanken und Worte schnell zum Ziel.
LO Work Lounge stammt aus der LO Mindport-Serie von Lista Office (Design: Carmen und Urs Greutmann Bolzern). Der geschlossene Raum sorgt für konzentriertes Arbeiten für bis zu vier Personen: Ob Gespräch, Sitzung oder stille Inspiration, in der „LO Work Lounge“ führen Gedanken und Worte schnell zum Ziel.
Nicht nur dieses Sofa, sondern alle Mitglieder der Architecture & Associés Lounge Collection von Pierre Beucler und Jean-Christophe Poggioli für Knoll International gibt es in etlichen Ausführungen.
Nicht nur dieses Sofa, sondern alle Mitglieder der Architecture & Associés Lounge Collection von Pierre Beucler und Jean-Christophe Poggioli für Knoll International gibt es in etlichen Ausführungen.
Scope lässt sich zu Sitzgruppen, Denkerzellen oder Raum-im-Raum-Lösungen addieren und wieder umgruppieren. Mit seinen Aufsätzen formt es Besprechungs- und Arbeitsinseln, die mitten im Großraumbüro oder Lobby-Bereich stehen und dennoch ganz weit weg sind (Hersteller: COR, Design: Uwe Fischer).
Scope lässt sich zu Sitzgruppen, Denkerzellen oder Raum-im-Raum-Lösungen addieren und wieder umgruppieren. Mit seinen Aufsätzen formt es Besprechungs- und Arbeitsinseln, die mitten im Großraumbüro oder Lobby-Bereich stehen und dennoch ganz weit weg sind (Hersteller: COR, Design: Uwe Fischer).
Micro-Architektur für Maxi-Räume! Designer Alain Gilles entwickelte die „BuzziBooth“ für BuzziSpace, eine „Telefonzelle” aus geräuschabsorbierendem Filz, die Außengeräusche dämpft. So kann man selbst in den lautesten Räumen für einen Moment allein sein.
Micro-Architektur für Maxi-Räume! Designer Alain Gilles entwickelte die „BuzziBooth“ für BuzziSpace, eine „Telefonzelle” aus geräuschabsorbierendem Filz, die Außengeräusche dämpft. So kann man selbst in den lautesten Räumen für einen Moment allein sein.
Ein Sofa kann über die Qualität eines Möbelstücks hinausgehen und zu einem eigenen Raum im Raum werden. Dieser Gedanke inspirierte Ronan und Erwan Bouroullec bei der Gestaltung des „Alcove“-Sofas für Vitra.
Ein Sofa kann über die Qualität eines Möbelstücks hinausgehen und zu einem eigenen Raum im Raum werden. Dieser Gedanke inspirierte Ronan und Erwan Bouroullec bei der Gestaltung des „Alcove“-Sofas für Vitra.

Denkerzellen

Was im Englischen mit zahlreichen Synonymen wie „Think Tank" oder „Silent Cube“ versehen ist, bezeichnen wir hierzulande schlichtweg als Denkerzelle.
Hersteller & Personen
Eine kleine freistehende Arbeitsplatzzone, die vor allem eines bietet: einen Rückzugsort für besondere Arbeits- und Gesprächssituationen.

„Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt.“ wusste schon Henry Ford. Doch gerade im Job sind unser Verstand und unsere mentale Stärke oft gefragter als alles andere. Dass wir dabei schnell mal unter Stress geraten, ist kein Geheimnis. Deshalb ist es wichtig, dass wir uns ab und zu zurückziehen können.


Der Trend zu offenen Büros ist verständlich, denn dieses Gestaltungskonzept verkürzt die Kommunikationswege und fördert die Zusammenarbeit. Doch es kann sich auch negativ auf die Produktivität der Mitarbeiter auswirken. Denn wer schon einmal in einem Open-Space-Büro gearbeitet hat, weiß: Gerade, wenn es mal wieder etwas hektischer zugeht, sind Rückzugsorte das A und O. Da kommen die sogenannten Denkerzellen genau richtig. Akustisch optimal abgeschirmt, bieten kompakte Einheiten jene Ungestörtheit, die gebraucht wird – ob für Teamarbeit oder allein.


Die Vorteile eines Raum-in-Raum-Systems sind vielfältig: Es lässt sich leicht auf-, um- oder abbauen, ist flexibel, absorbiert den Schall und gibt den Raum, den man zum Entwickeln neuer Ideen oder zum Führen wichtiger Gespräche benötigt. Kurzum: Es ist die perfekte Ergänzung für durchdachte Bürolandschaften.

We use cookies in order to improve your surfing experience. If you stay on the website, you accept the cookie policy.More Information
Please wait