Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR
Das New Yorker Loft der dänischen Designfirma Vipp, Foto (c) PR

The VIPP-Show goes on

Die dänische Designfirma Vipp hat in New York ein Loft als komplett eingerichteten Wohn-Showroom etabliert – und als privates Zuhause für Mitglieder der Gründerfamilie.
Hersteller & Personen

Sofie Egel und Christensen und ihr Mann Frank wohnen in einer ehemaligen Wurstfabrik im New Yorker Stadtteil Tribeca. In der heimeligen Atmosphäre ihres New Yorker Lofts im Industrial Style, dem ersten Vipp-Showroom außerhalb Europas, steht auch die neueste Entwicklung von Vipp. 1939 hatte Sofies Großvater Holger Nielsen für den Friseursalon seiner Frau den Vipp-Treteimer erfunden. Jetzt hat Vipp gleich eine ganze Küche entwickelt.


Das komplett umgebaute New Yorker Loft befindet sich in einem sechsgeschossigen Gebäude. Es stellt eine einzigartige Mischung aus Privatwohnung und professionellem Showroom dar. Sofie und Frank haben es selbst renoviert und eingerichtet. Es verbindet in Perfektion skandinavischen Minimalismus mit einer Privatsammlung von Designmöbeln und Gemälden, die der Vipp-Tradition entsprechen.


„Wir wollten das industrielle Ambiente erhalten und die Produkte gleichzeitig in einem persönlichen Rahmen präsentieren“, fasst Sofie Egel und Christensen das Konzept zusammen. „Wir hoffen, dass man sich in einer echten Wohnung besser vorstellen kann, wie es ist, umgeben von Vipp-Produkten zu leben.“ Klassiker wie der Vipp-Treteimer sind in Amerika nichts Neues, dafür ist es die Vipp-Küche sehr wohl, und so bildet sie den Mittelpunkt.


„Die Küche ist der Raum, den wir am meisten nutzen“, sagt Sofie. „Wir haben die Vipp-Küche als Gebrauchswerkzeug konzipiert, basierend auf allem, was wir in mehr als 75 Jahren über Metallbearbeitung gelernt haben.“


Die ganze Geschichte über das Vipp-Apartment in New York lesen Sie im neuen CI-Magazin.

Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Weitere Informationen
Bitte warten