Bokbacka © PR
Bokbacka © PR
Maaemo, gegrillte Langustine mit fermentierten Pflaumen© Tuukka Koski
Maaemo, gegrillte Langustine mit fermentierten Pflaumen© Tuukka Koski
 Maaemo, Langustine auf Fichtennadeln © Tuukka_Koski
Maaemo, Langustine auf Fichtennadeln © Tuukka_Koski
Maaemo, Austern mit Muscheln und Dill © Tuukka_Koski
Maaemo, Austern mit Muscheln und Dill © Tuukka_Koski
Maaemo, Makrele und Ulme © Tuukka_Koski
Maaemo, Makrele und Ulme © Tuukka_Koski
Maaemo, Mahagoni und Seetang Dashi © Tuukka_Koski
Maaemo, Mahagoni und Seetang Dashi © Tuukka_Koski
 Bokbacka © PR
Bokbacka © PR
 Bokbacka © PR
Bokbacka © PR
Bokbacka, Gin-Tonic-Kugeln als falsche Austernperlen © PR
Bokbacka, Gin-Tonic-Kugeln als falsche Austernperlen © PR
Bokbacka, Hühner­leberpastete im Rinden­ Look auf echter Borke © PR
Bokbacka, Hühner­leberpastete im Rinden­ Look auf echter Borke © PR
Bokbacka © PR
Bokbacka © PR
Kontrast, Koch Mikael © PR
Kontrast, Koch Mikael © PR
Kontrast © PR
Kontrast © PR
Kontrast, Artischocken-Bonbon © PR
Kontrast, Artischocken-Bonbon © PR
Kontrast, Knochenmark-Eis mit Granité von Sommerbeeren © PR
Kontrast, Knochenmark-Eis mit Granité von Sommerbeeren © PR

Norwegen auf der Zunge

Die neuen norwegischen Köche konzentrieren sich auf frische lokale Produkte und pure Aromen. So kreieren sie eine ganz eigene Geschmackswelt.
Leben

Die kreative Vielfalt und der frische Blick auf traditionelle Rezepte – das ist es, was die junge Gastro-Szene Oslos und Norwegens ausmacht. Die viel gerühmte New Nordic Cuisine bekommt hier ihre ganz eigene Note – nicht nur kulinarisch, sondern vom Gesamterlebnis her.

In Lindesnes, an der stürmischen Südküste, genießen die Gäste des Restaurants „Under“ fünf Meter unterhalb des Meeresspiegels mit Blick auf die blaugrün schimmernde Unterwasserwelt ein ausgeklügeltes 18-Gänge-Menü mit Gerichten wie Napfschneckenparfait oder Algenmarmelade. „Frische Zutaten und reine, pure Aromen sind für uns von größter Bedeutung. Gleichzeitig wollen wir ein einzigartiges kulinarisches Erlebnis bieten, das unsere Gäste über ihre Komfortzone hinausführt“, sagt Küchenchef Nicolai Ellitsgaard.

Ellitsgaard fischt einen Teil seiner Zutaten selbst aus dem Meeresgarten, zum Beispiel die Algenart Fingertang. Sie schmeckt ein bisschen nach Lakritz und wird vom Koch unter anderem zu Marmelade verarbeitet oder mit Käse serviert. So schmecken die Gäste des „Under“ die ganze Welt Norwegens buchstäblich auf der Zunge.

Auch Esben Holmboe Bangs Menü ist eine Reise durch die norwegische Landschaft. „Ich möchte, dass meine Küche die raue Natur und das raue Klima Norwegens widerspiegelt“, sagt der international renommierte Spitzenkoch des 3-Sterne Restaurants „Maaemo“: „Ich will ein fortschrittliches Umfeld schaffen, das den Schwerpunkt auf die hervorragenden Produkte unserer Region legt.“

Alva Gehrmann


Die ganze Geschichte über die neue norwegische Küche lesen Sie im gerade erschienenen neuen CI Magazin

We use cookies in order to improve your surfing experience. If you stay on the website, you accept the cookie policy.More Information
Please wait